Sonntag, 29. September 2013

Rhein-Berg im Feinschnitt: nach Stimmbezirken aufgelöstes Wahlergebnis 2013

Ein nach den Stimmbezirken differenzierbares Wahlergebnis des Wahlkreises 100 / Rheinisch-Bergischer Kreis bei der Bundestagswahl 2013 finden Sie in dieser Excel-Tabelle, die aus den aktuellen Daten der kdvz-citkomm zusammengestellt ist.

Dabei sind in den Tabellenblättern zur Erststimme (z.B. auf der Griffleiste unten auf dem Excel-Bildschirm "bu Erst" für Erststimmen in Burscheid) die Ergebnisse für jeden Kandidaten grün-rot-kodiert dargestellt und die einzelnen Stimmbezirke sind hier zunächst nach dem Resultat des Einzelbewerbers (ich) vom Maximum (grün) zum Minimum (rot) geordnet. Mit der Excel-Sortierfunktion kann man das für jeden anderen Kandidaten einfach umgruppieren.

Auffällig an den Verteilungen ist die in praktisch allen Kommunen erkennbare hohe Gegenläufigkeit zwischen dem CDU-Kandidaten und dem SPD-Kandidaten, anderseits die im Muster ähnliche Stimmenverteilung bei SPD und Grünen, teils auch der LINKEN. Weitgehend unabhängig vom übrigen Parteiensystem operiert dagegen offenbar die NPD. Die Einzelkandidat (ich) hatte einen relativen Erfolg nur in seiner Heimatgemeinde Burscheid und dort nochmals überproportional in seinem unmittelbaren Wohnumfeld (Kuckenberg, Dierath) und bei Briefwählern: Im Wesentlichen nur dort lag ich vor dem im Wahlkampf praktisch unsichtbaren Bewerber der NPD. Wahlerfolg ist ganz offensichtlich eine Funktion von Bekanntheit oder Vernetzung und Bekanntheit - jedenfalls für die überwiegende Fläche des Wahlkreises - eine Funktion der einsetzbaren bzw. der bereits in der Vergangenheit eingesetzten Ressourcen. Was man sich im Grunde denken kann: Es kämpfen nicht wie im Ideal die besten Ideen und Köpfe miteinander, sondern die schlagkräftigsten Kriegskassen.

Man kann es übrigens auch durchaus positiv sehen: Unseren System ist eine hohe Beharrungskraft zu eigen, damit auch eine gewisse Resistenz gegenüber Revolution, Anarchie, alten Nationalismus und neue Komplexität. Oder auch: Was gegen mich hilft, hilft zum Glück zuverlässig auch gegen die NPD!


Hinweis für das Erschließen entsprechender Daten zu weiteren von der kdvz-citkomm betreuten NRW-Wahlkreisen:Das sind im Wesentlichen der Hochsauerlandkreis, der Märkische Kreis und der Kreis Soest, shttp://wahlen.citkomm.de/bw2013/index.htmIst aber eher für Hartgesottene anzuraten. Die Daten liegen im Angebot der kdvz-citkomm als .csv-Dateien jeweils unter „Information für Medienvertreter“, zu finden in den hellgrau unterlegten rechten zwei Dritteln des Bildschirms im ersten Abschnitt „Allgemein“. Obacht: Der link ist in recht kleiner Schrift gehalten unter der groß gedruckten Frage „Schrift zu klein?“ ;-). 

Auf dem für jede einzelne Kommune aufzurufenden Folge-Bildschirm ist die immer gleich benannte Datei "Bundestagswahl6.csv" herunterzuladen - und dann sinnvollerweise Orts-spezifisch neu zu benennen. Die .csv muss dann nach Excel importiert werden. Dabei kann man sich grob an folgende Anleitung halten: http://www.rechtsmedizin.med.uni-muenchen.de/service/anleitungen_hilfe/excel_csv_utf8/index.html, braucht allerdings beim dortigen Schritt 3 nicht die gesamte - hier sehr breite - Tabelle zu markieren; es reichen die drei ersten Spalten und das im Konvertierungsassistenten voreingestellte Datenformat "Standard" braucht dafür auch nicht verändert zu werden. Viel Freude!

Keine Kommentare:

Kommentar posten